“Das Fenster zum Flur” ist für Anni Wiesner – der Hauptfigur des Stückes – das Fenster zur Welt, durch dieses Fenster ist sie mit den Nachbarn, mit der Straße, den Menschen verbunden, durch dieses Fenster holt sie sich aber auch die große Welt in ihre Wohnung. Anni Wiesner ist eine sehr agile Frau um die Fünfzig, deren einziger Wunsch es ist, dass ihre Kinder später einmal nicht wie der Vater den Bus fahren oder wie sie selbst den Treppenflur wischen müssen.

Autor: Curth Flatow / Horst Pillau
Regie: Klaus Odermatt